Uxmal

1968 - 1969

Produktionsdaten
 

 Regie

 Edgar Reitz

  Regie-Assistenz

 Alf Brustellin

 Drehbuch

 Edgar Reitz

 Kamera

 Edgar Reitz

 Schnitt

 Maximiliane Mainka

 Ton

 Herbert Prasch

 Weitere Titel

 Overall (Arbeitstitel, )
 Uxmal (Originaltitel, DE)

 Produktionsfirma

 Edgar Reitz Filmproduktion (Ulm) 

 Produzent

 Edgar Reitz

 Aufnahmeleitung

 Joachim von Vietinghoff (Organisation) 

  

 

  Format

 35mm (?), 1:1,37

 Bild/Ton

 Farbe, Ton

 Uraufführung

 Hamburg: Alster 09-Oktober-69

  Darsteller

 Petra Schürmann
 Peter Berling 

Ein Weltuntergang

Auf dem Planeten Uxmal im System Delta Cephei lebt eine hoch entwickelte, intelligente Rasse von insektenartigen Lebewesen, die wir aufgrund ihrer gesellschaftlichen Struktur und ihrer Intelligenz als Menschen ansehen müssen. Der Planet Uxmal ist ein von erloschenen Vulkankratern übersäter Planet mit spärlicher Vegetation. Er hat eine Sauerstoffatmosphäre und eine normalerweise dunstige Bewülkung. Die Eigenumdrehung des Planeten läuft synchron mit seinem Umlauf um die beiden Zentralgestirne, so dass auf dem Planeten immer Tag ist. Die Umlaufbahn von Uxmal läuft zwischen den beiden Sonnen hindurch, so dass zu einer Jahreszeit auch von der Rückseite des Planeten Tag ist. Zu dieser Jahreshälfte hat der Planet eine nördliche und eine südliche Sonne. Da die Bewohner von Uxmal im Verhältnis zu ihrem Planeten sehr klein sind, liegen ihre kolonien und Städte weit zerstreut auseinander. Sie haben jedoch hoch entwickelte Verkehrssysteme, durch die sie die für ihre Körpergrösse gigantischen Entfernungen auf grossartige Weise meistern. Nach unserer Zeitmessung dauert ein Jahr von Uxmal etwa 7 Tage, das ist für die Bewohner von Uxmal eine lange Zeit. Auch ihr Leben dauert, wenn es hoch kommt, 80 Jahre, das sind nach unserer Zeitrechnung etwa 1 1/2 Jahre.
Alles was wir von den Ereignissen auf Uxmal berichten, vollzieht sich also in einer für unsere Begriffe sehr kurzen Zeit. Umso erstaunlicher ist es, was die Uxmal-Bewohner in dieser Zeit zuwege bringen. Als begeisterte Raumfahrer befassen sich die Uxmal-Bewohner leidenschaftlich mit astronomischen Problemen und verfügen über ungewöhnliche astro-physikalische Kennt-nisse. Die beiden Sonnen von Uxmal haben verschiedene Grössen. Die eine Sonne steht klein, weiss und stechend am Himmel, die andere Sonne, je nach Jahreszeit unweit davon entfernt, als ein grosser rötlicher Ball. Diese Sonne, die nur wenig Wärmeenergie ausstrahlt, ist seit Jahrtausenden ein CC-Lyrae-Stern, der in pulsierenden Rhythmen sich vergrössert und verkleinert und ein eigenartiges Flimmerlicht am Himmel erzeugt. Seit Jahrhunderten wissen die Uxmal-Bewohner, dass ihnen von dieser Sonne eines Tages der Weltuntergang drohen wird. Der CC-Lyrae-Stern wird sich in einen roten Riesen verwandeln und sein Volumen so ausdehnen, dass er das kleinere Zentralgestirn in sich aufnehmen wird. Der dabei stattfindende Energieaustauschstrom wird katas-trophale Folgen für Uxmal haben. Der Heimatplanet der Insektenmenschen wird eines Tages durch diese Energieaustauschzone fliegen und dabei verglühen.
Seit einigen Uxmal-Jahren wird beobachtet, wie sich die Sonne Beta rot verfärbt und an Volumen zunimmt. Dies ist ein Alarmzeichen. Die Bewohner von Uxmal bilden einen zentralen Katastrophenrat, in dem festgestellt werden soll, welche Konsequenzen für die Bewohner zu ziehen sind. Man kommt zu dem Schluss, dass die einzige mögliche Rettung darin besteht, soviele Raumschiffe zu bauen, dass die gesamte Bevölkerung des Planeten darin verfrachtet werden kann, um im Weltraum neue Lebensbedingungen zu suchen.

Es werden zwei Grundtypen von Raumschiffen gebaut.
1.Schnelle Forschungsraumschiffe mit 50 - 200 Besatzungs-mitgliedern. Diese Raumschiffe sind mit Antriebssystemen ausgestattet, wodurch sie mit Überlichtgeschwindigkeit die Galaxis durchfliegen können. Sie haben die Aufgabe, neue Lebensräume zu suchen, Siedlungsgruppen zu transportieren und den Kontakt unter den grossen Transport-Raumstationen aufrechtzuerhalten.
2.Walzenförmige, künstliche Welten, die eine Länge von etwa 100 Metern und einen Durchmesser von etwa 10 Metern haben. Diese Walzen erzeugen durch ihre Rotation auf den Innenwänden der Walze ein künstliches Schwerefeld, so dass man auf den Innenwänden der Walzen Siedlungsanlagen und Pflanzenkulturen aufbauen kann. Eine künstliche Sonne sorgt für Wachstum und Licht. Diese Walzen werden auf bestimmte Flugbahnen gebracht, wo sie antriebslos ihren Zielen entgegenfliegen. Die Reise dauert Jahrhunderte. Die Aussiedler wissen, dass erst ihre Kindeskinder in einer noch unbekannten neuen Heimat ankommen werden.
Mit grösster Aktivität wird die Aussiedlung der Gesamtbevölkerung vorbereitet. Alle Energien, das gesamte Kapital wird in dieses Projekt investiert. Dies ist das grösste Kollektivprojekt, das je in der Geschichte intelligenter Lebewesen stattgefunden hat. Es gibt einige, die nicht an die Katastrophe glauben und sich entschliessen, auf Uxmal zurückzubleiben. Diese Individuen kaufen für ein Spottgeld ganze Kontinente auf und deren verlassene Städte. Sie sind Könige ohne Volk, gigantische Grossgrundbesitzer und Gangster, die daran glauben, die Katastrophe zu überleben und sich darauf vorbereiten, in Bergwerken und Erdhöhlen das Naturereignis abzuwarten.
An einem festgelegten Stichtag findet der grosse Aufbruch statt. Zuerst werden die Walzenstationen auf eine Umlaufbahn geschossen. Zu diesem Zweck werden die Walzen in Teile zerlegt, die dann in der Umlaufbahn um den Planeten zusammengesetzt werden. Mit kleinen Transport-Raumschiffen werden die Antriebs-Aggregate in die Umlaufbahn geflogen, sodann folgen die Personentransporte. Nach etwa 5 Jahren - nach der Zeitrechnung von Uxmal - ist der grösste Teil der Bevölkerung in den Walzen auf der Umlaufbahn untergebracht worden. Jetzt starten die Forschungsraumschiffe. Es sind mehr als 10 Millionen Stück. Die 3000 Walzenstationen, die inzwischen mit allem ausgestattet wurden, was zum überleben für Jahrhunderte notwendig sein wird, verlassen die Umlaufbahn und fliegen in freiem Fall in die Galaxis hinaus. Diese Tage des grossen Starts des Auszugs der Uxmal-Menschen aus ihrer Heimat, ist ein Schauspiel, wie es noch nie gesehen wurde und ein besonders trauriges Ereignis, das die Auswanderer ohne Panik mit grosser Ruhe auf sich nehmen.
In den folgenden Stories soll erzählt werden, welche Probleme auf die heimatlosen Existenzen im Weltall zukommen, wie sich das Leben in den Walzen abspielt, welche neuen Sozialformen und Kommunikationssysteme sich ergeben. Ausserdem soll das Leben der zurückgebliebenen Abenteurer beschrieben werden, die mit kleinen Piratenraumschiffen einen Antiquitätenhandel mit benachbarten Planeten aufziehen.

Eine andere Geschichte beschäftigt sich mit den Erkundungsflügen der Forschungsraumschiffe, die auf unbewohnbare Planeten führen und die ganze Galaxis durchkämmen und nur tote Welten finden.

Die traurigen Wüstlinge
Die Geschichte handelt von der Situation der Raumschiffbesatzer, die in der Enge, in der sie leben, so unglücklich sind,   dass   sie   sich nach und   nach die Betätigung aller Triebe erlauben und alle Tabus aufheben, um einigermassen wenigstens vorübergehend glücklich zu sein.

Die Klatschwelle
Diese Story handelt von einem Nachrichtenleitstrahl, den die heimatlose Rasse im Weltraum angelegt hat. Dort treffen sie sich und tauschen über Infra-Funk ihre Familiennachrichten aus.

Besuch auf der Erde
Diese Geschichte handelt von dem Besuch eines Forschungsraumschiffes auf der Erde. Hier wird die Erde aus einer ganz fremden Perspektive beschrieben. Die Grössenverhältnisse zwischen dem Raumschiff und den menschlichen Dimensionen werden sichtbar.

Die Ölmeere der Venus
Ein Forschungsraumschiff landet auf der Venus, gerät in Gefahr und kann diesen sehr unangenehmen Planeten nur mit Mühe wieder verlassen.

Exakte Wissenschaft
Diese Geschichte handelt von der Intelligenz der Aussiedler. In philosophischen Vorträgen und Kursen werden sie immer wieder dialektisch geschult.

Typen und Charaktere
Diese Geschichte handelt von Schiebern, Abenteurern und Liebesgeschichten.

Weihnachtsfest im Weltraum
Auch die Uxmal-Bewohner kennen Weihnachten. Sie feiern diese Feste in Sternkugelhaufen. Die grössten wirtschaftlichen Transaktionen werden anhand dieser Weihnachtsfeste vorgenommen.

Intergallaktisehe Unterhaltungsmusik
Hier werden filmische Weltraumschlager gebracht.

Die intelligente Wolke
Diese Geschichte handelt von der Rückkehr und der Errettung des Planeten Uxmal.